Alexanders Lauftipp der Woche

Alexanders Lauftipp der Woche

14. März 2019 0 Von Anna Schefczik

Alexander Bauer ist passionierter Läufer in unserem Athletenteam. Zudem arbeitet er auch bei uns im Office und kümmert sich mit um den Onlineshop und den reibungslosen Ablauf. Heute hat er einen Lauftipp im Coburger Land für Euch.

Name: Alexander Bauer

Lieblingsdistanz: 10 Kilometer

 

Los geht es am Coburger Bahnhof, zentral gelegen und mit Bahn, Bus oder Auto bequem erreichbar.

Zunächst geht es die Lossaustraße entlang bis zur Bahnunterführung. Dort unten durch und dann am Schloß Hohenfels Hügel unten entlang über den Hörnleinsgrund Richtung Callenberger Forst.

Am Ende des Hörnleinsgrund hört der Asphalt auf und man läuft über gut ausgebaute, geschotterte Waldwege. Zunächst führt ein steiler, aber kurzer Anstieg hinauf in den Callenberger Forst. Dort beginnt auch der Coburger Trimm-Dich-Pfad. Zwar nicht mehr neu und mit Gebrauchsspuren, aber die Stationen sind nicht morsch oder wackelig. Es gibt insgesamt 20 Stationen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad. Abgesehen von Klimmzügen sind aber alle auch von Sportmuffeln durchführbar.

Weiter geht es im Callenberger Forst Richtung Weidach. Der Callenberger Forst ist sehr weitläufig und mein bevorzugtes Laufrevier. Es gibt unzählige Wege von asphaltiert über Schotter bis zu echten Trailpfaden. Hier kann man sich richtig austoben. Er reicht bis nach Thüringen hinein und ist sehr wellig.

Weiter geht es zum namensgebenden Schloß Callenberg. Romantisch inmitten des Waldes gelegen, hat man von hier einen schönen Ausblick auf Coburg und auf die Ausläufer des Thüringer Waldes.

Das Schloss Callenberg – Jagdschloss und Sommerschloss, zuletzt langjähriger Coburger Hauptwohnsitz der Herzöge von Sachsen-Coburg und Gotha, kann besichtigt werden. Das Schloss beherbergt seit 1998 den herzoglichen Kunstbesitz Sachsen-Coburg und Gotha sowie seit 2004 das Deutsche Schützenmuseum und zählt zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt.

 

Von Schloss Callenberg geht es auf einem asphaltierten Fußweg hinab Richtung Goldbergsee mit tollem Ausblick auf den See und dem Lauterberg. Der Goldbergsee ist ein noch relativ junger, 145 qm großer Stausee, der ursprünglich als Hochwasser-Rückhaltebecken angelegt wurde, heute aber als Naturparadies zur Naherholung dient. Auf dem schönen Rundweg um den See tummeln sich bei schönem Wetter zahlreiche Läufer und Spaziergänger.

Wir nehmen jedoch nicht den Rundweg sondern laufen weiter Richtung Bahngleis. Am hinteren Teil des Goldbergsees sind fast zu jeder Jahreszeit zahlreiche, zum Teil seltene Vögel, zu beobachten. Wir biegen dann rechts ein und laufen auf den namensgebenden Goldberg, einem kleinen Hügel über dem See. Hier steht das idyllisch gelegene Rückerthaus, von dem man ebenfalls einen Ausblick auf Coburg hat. Zurück geht es dann über Neuses und am schönen Lauterbach entlang zum Startpunkt am Coburger Bahnhof.

Die Laufstrecke hat eine Länge von ca. 10,6 km und kann auch von Laufeinsteigern bewältigt werden.