Daniel Götz als Schnellster auf dem Staffelberg

Daniel Götz als Schnellster auf dem Staffelberg

15. November 2018 0 Von Martin Militzke

Gleich sechs Athleten vom Team Wohlleben nahmen am Staffelberglauf in Bad Staffelstein teil. Schnellster war einmal mehr Daniel Götz, der einen souveränen Sieg herauslief. Aber auch Michael Kalb lief auf das „Stockerl“. Christian Gründel, Jakob Häfner, Alexander Finsel und Vera Brunner konnten alle in ihren Altersklassen auf das Podest laufen.

Seit 1992 steht der Streckenrekord beim Staffelberglauf bei sagenhaften 14:56 Minuten. In dieser Zeit gelang es dem ehemaligen deutschen Berglaufmeister Manfred Dusold aus Bamberg neben einer Distanz von 3960 Metern auch 260 Höhenmeter vom Start in der Hirtengasse in Bad Staffelstein bis auf den Gipfel des Staffelberges zurückzulegen. Da der diesjährige Sieg von Daniel Götz nach zwei beeindruckenden Auftritten in Höhn und Neustadt nur Formsache war, wollte er sich an diesem Uraltrekord versuchen. Daher lief Daniel den ersten Kilometer in 3:15 Minuten auch sehr schnell an. Leider hatte er auf dem zweiten Kilometer nach Romansthal mit etwas Gegenwind zu kämpfen und merkte, dass es neben schnellen Beinen auch Glück mit den äußeren Bedingungen für diesen Rekord brauchen würde. Am steilen Anstieg auf das erste Plateau verlor Daniel kaum Zeit, auch auf dem Flachstück konnte er die Geschwindigkeit sehr hoch halten. Dennoch fehlten am Schlussanstieg einige Körner um den Rekord gefährdenden zu können. Mit 15:06 Minuten konnte er seine Bestzeit aus dem vergangenen Jahr aber erneut um neun Sekunden steigern und liegt damit nur noch zehn Sekunden hinter dem Rekord. Für Daniel war es bereits der vierte Sieg in Folge am Staffelberg. 

 

 

Michael Kalb wird dritter, gefolgt von Christian Gründel

Etwa 1:30 Minuten mussten die Zeitnehmer am Gipfel auf den zweiten Dominik Mages warten, knapp dahinter lag mit Michael Kalb bereits der zweite Athlet vom Team Wohlleben, der 16:39 Minuten brauchte. Da Michael am Morgen noch eine Einheit auf dem Rad absolviert hatte, hielt er sich anfangs zurück und lag bis etwa der Hälfte der Strecke auf Rang 5. Dann fand er aber seinen Rhythmus und konnte sich immer weiter nach vorne arbeiten. 20 Sekunden nach Michael kam auf dem vierten Rang der Lokalmatador Christian Gründel ins Ziel. Mit 16:59 Minuten lag Christian zwanzig Sekunden vor Kevin Karrer, dem aktuell Dritten in der Gesamt-Wertung des Obermain Berglaufcups, welche am 08. Dezember in Weismain ihren Abschluss findet. 

 

Alexander Finsel und Jakob Häfner mit Altersklassensiegen

Einen erneut eindrucksvollen Sieg in der Altersklasse M40 feierte Alexander Finsel in 17:35 Minuten. Alexander wurde mit dieser Leistung Achter im Gesamteinlauf und hatte zweieinhalb Minuten Vorsprung auf den Zweiten seiner Altersklasse. Aber nicht nur die Oldies überzeugten am Staffelberg, auch der jüngste Teilnehmer des Feldes, Jakob Häfner, zeigte eine starke Vorstellung. Als Sieger der MU18 kam Jakob nach 18:36 Minuten im Ziel an der Adelgundis-Kapelle an. Besonders hervorzuheben ist sein Sieg, da er eigentlich noch der Altersklasse MU16 angehört, diese aber nicht ausgeschrieben war. Mit Vera Brunner lief auch eine Starterin des Team Wohlleben auf das Podest in ihrer Altersklasse. Sie benötigte 22:31 Minuten, womit sie Dritte in der W30 wurde und Neunte im Gesamteinlauf der Frauen.