Du suchst was Bestimmtes?
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
25 Artikel warten auf Dich
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Skihelm Maroi ALPINA Skihelm Maroi
129,99 €
Fierce UVEX Skihelm Fierce
89,99 €
Fierce UVEX Skihelm Fierce
89,99 €
Skihelm Fierce UVEX Skihelm Fierce
89,99 €
Skihelm Driver Photo CD Salomon Skihelm Driver Photo CD
279,99 €
Primo UVEX Skihelm Primo
129,99 €
Skihelm Primo UVEX Skihelm Primo
129,99 €
Skihelm Revent + AMID ATOMIC Skihelm Revent + AMID
159,99 €
Skihelm P1us 2.0 UVEX Skihelm P1us 2.0
99,99 € 59,99 €
Herren Skihelm Ghost Salomon Herren Skihelm Ghost
79,99 €
Damen Skihelm GRAP 2.0 ALPINA Damen Skihelm GRAP 2.0
99,99 €
Damen Skihelm Grap 2.0 ALPINA Damen Skihelm Grap 2.0
99,99 €
Kinder Skihelm Carat ALPINA Kinder Skihelm Carat
59,99 €
Kinder Skihelm Grom Salomon Kinder Skihelm Grom
59,99 €

12

Skihelm online kaufen – mehr Sicherheit auf der Piste genießen

Wer einen Skihelm kauft, kauft nicht nur einen Teil seiner Skiausrüstung. Er kauft auch Sicherheit! Denn bis zu 85% der beim Skifahren möglichen Kopfverletzungen lassen sich durch einen Skihelm vermeiden. Bei Intersport-Wohlleben.de findet daher jeder Skifahrer den Helm, der zu seinem Fahrertyp und Stil passt. Skihelme für Damen, Herren und Kinder bestellst Du im Intersport Wohlleben Onlineshop von Uvex, Atomic, Alpina, POC oder Tecnopro.

Skifahrer auf Piste in Ski Bekleidung

Was für Arten des Skihelms gibt es?

Was den Inmould Skihelm auszeichnet:

  • Skihelme für Kinder werden meist in dieser Bauweise gefertigt.
  • Leichter und schlankerer Aufbau im Vergleich zum Hartschalen Skihelm.
  • Besteht aus Innenschale und Außenschale, die miteinander verbacken werden.
  • Innenschale aus Styropor (EPS Schaum) deformiert sich bei Stürzen.
  • Die 2-3mm dicke Außenschale nimmt die Schlagenergie zuverlässig auf.

 

Der Hardshell-Helm und seine Eigenschaften:

  • Sehr gute Belüftung durch Belüftungssystem zwischen Innen- Außenschale.
  • Bessere Dämpfungseigenschaften als beim Inmould Skihelm.
  • Schlagenergie wird auf den gesamten Skihelm verteilt.
  • Außenschale aus Carbon oder ABS.
  • Innenschale aus EPS-Schaum.
  • Schwererer Aufbau als beim In-Mould Helm

 

Das bei beiden Helm Varianten verwendete Material EPS (Styropor) dient im Falle eines Sturzes als Pufferzone. Die Innenschale aus Styropor ist wie ein Schockabsorber zu betrachten. Beim Aufprall bricht diese Schale und ist somit ein Dämpfer für Deinen Kopf.

 

Skihelme für Damen und Kinder:

  • unterscheiden sich in ihrer Form durch einen kompakteren / schmaleren Aufbau.
  • Kinder Skihelme sind leichter und hinten kürzer.
  • Kinder Skihelme kaufst du von Alpina, Salomon und Uvex.

MIPS System - für noch mehr Sicherheit beim Skifahren

MIPS System, wie es bei POC und Oakley Skihelmen verwendet wird, schützt vor Aufschlägen, bei denen Kräfte aus unterschiedlichen Richtungen einwirken. MIPS steht für Multi Directional Impact Protection System. Statische Kräfte werden durch das Sicherheitssystem für Helme ebenso kompensiert wie Rotationskräfte.

Die Entwicklung resultiert aus der Tatsache, dass es unrealistisch ist, dass Schläge nur in einem Winkel auftreten. MIPS imitiert den Aufbau unseres Hirns. Dafür wird in der Außenschale des Skihelms eine zweite, bewegliche, Schale montiert. Diese liegt direkt auf dem Kopf auf.

Skifahrer auf Piste mit Skihelm

Fertigung von Skihelmen nach EU-Norm

Egal wie Dein favorisierter Hartschalen-Helm oder Inmould-Skihelm von Atomic oder Uvex gefertigt wurde, er entspricht den Standards der EU-Norm CN EN 1077 A und B. Die Vorgaben der A-Norm erfüllen bisher nur Vollschalenhelme, diese werden vorrangig im Skirennsport getragen. Die B-Norm ist für den Freizeit Skifahrer ausschlaggebend. Sie wurde für die Halbschalenhelme für Damen, Herren und Kinder definiert. Bestandteil der B-Standards sind:

  • Prüfung der Festigkeit am Kopf: auch bei ruckartiger Belastung.
  • Durchdringungsfestigkeit: Wird mithilfe der Spitzen von Skistöcken getestet.
  • Prüfung der Dämpfungseigenschaften: Test durch einen simulierten Sturz.
  • Die Gurtbandfestigkeit: Es soll auch bei einer ruckartigen Bewegung nicht zur Öffnung oder dem Reißen von Gurtband oder Schloss führen.

Der Skihelm – Schalenformen und Polsterung

Skihelm Halbschale:

  • Die Schale endet knapp oberhalb der Ohren
  • Ist mit Ohrpads versehen
  • Ohrpads bieten Komfort und Schutz für die Ohren an kalten Tagen
  • Die Ohrpads können aber auch entfernt werden, für mehr Belüftung an warmen Tagen
  • Der Halbschalen Skihelm verfügt über eine Befestigung für die Skibrille

 

Skihelm mit Visier:

  • Ist eine Kombination Kopfschutz- und Sichtschutz
  • Der Halbschalen Skihelm wir mit einem festen Visier kombiniert
  • Das Visier ersetzt die Skibrille

 

Die Pads eines hochwertigen Helmes, wie Du ihn von Salomon oder Alpina unserem Ski Onlineshop kaufen kannst, sollten herausnehmbar sein. Diese Eigenschaft bringt mit sich, dass die Pads waschbar sind. Für ein angenehmes Gefühl auf der Haut werden hautverträgliche Polster in hochwertigen Skihelmen verwendet. Optimale Bedingungen beim Skifahren entstehen zudem durch eine atmungsaktive Polsterung, welche Deine Ohren dennoch warmhält.

Wie Du beim Skihelm die passende Größe auswählst

Wer einen Skihelm online kauft, sollte im Anschluss immer testen. Um den richtigen Herren oder Damen Skihelm im Onlineshop zu finden ist der Kopfumfang entscheidend. Die Passform für die verschiedenen Größen können nämlich von Hersteller zu Hersteller variieren. Daher ist es wichtig den Kopfumfang auszumessen um ihn mit den Herstellerangaben zu vergleichen.

So misst du deinen Kopfumfang:

  • Maßband etwas einen Zentimeter über Augenbrauen und Ohren ansetzen
  • Auf der Stirn, (nicht direkt unter dem Haaransatz) waagerecht um den Kopf legen
  • Das Maßband dabei nicht zu festziehen aber auch nicht lockerlassen
  • Der Schnittpunkt (Beginn des Maßbandes trifft den Rest des umgelegten Maßbandes) zeigt den Kopfumfang an
  • Wer kenn flexibles Maßband zur Hand hat kann auch eine Schnur verwenden. Diese wird am Schnittpunkt markiert und die Länge mit einem Zollstock oder Rollmaß gemessen.

 

Im ersten Schritt Deines Skihelm Tests, solltest Du die Kopfbedeckung offen aufsetzten. Sitzt er trotz geöffnetem Kinnriemen bequem und dennoch fest am Kopf? Wenn ja, dann weiter zum zweiten Skihelm Test. Wenn nein, bietet mancher Marken Skihelm eine Verstellmöglichkeit über ein Rädchen im hinteren Bereich an.

Im zweiten Schritt wird der Kopf geschüttelt. Sollte der Helm dennoch auf Deinem Kopf bleiben und nicht nach vorne, hinten oder seitlich verrutschen – dann weiter zu Schritt drei!

Im dritten Schritt geht es wieder um den Kinnriemen. Wenn Du ihn schließt, liegt er fest an, sollte aber nicht unter dem Kinn, sondern seitlich geschlossen werden.

Ist der Kinnriemen passend eingestellt, kommen im vierten Schritt Deine Hände zum Einsatz. Denn lässt sich der Helm nach hinten in den Nacken oder nach vorne ins Sichtfeld verschieben, ist er zu groß.

Nun noch die Skibrille aufsetzen und schon kann es losgehen. Damit der Spalt zwischen Skibrille und Skihelm so klein wie möglich ist, ist es ratsam beide Teile der Skiausrüstung vom gleichen Hersteller zu wählen.

Wichtig: Sitzen sollte der Helm fürs Skifahren natürlich auch, wenn Du eine Sturmhaube oder eine Mütze darunter trägst!

Skihelm austauschen – diese Anzeichen sprechen dafür

Ein Sturz und ein Aufprall mit dem Helm, dann ist es auf jeden Fall Zeit für ein neues Modell. Denn im Moment des Aufpralls hat der Skihelm seine Funktion erfüllt. Er hat Deinen Kopf geschützt, die EPS Schale ist gebrochen, vielleicht ist auch nur ein Haarriss vorhanden. In jedem Fall wäre bei einem weiteren Sturz Deine Sicherheit nicht mehr gewährleistet. Zeit zum Shoppen!

Auch die Zeit hinterlässt ihre Spuren an Deinem Helm fürs Skifahren. Wartung, Einsatzhäufigkeit, Pflege, Lagerung, Verschleiß und vor allem die Verwendungsdauer – alle diese Faktoren wirken auf die „Haltbarkeit“ des Helms ein. Als Faustregel gilt, dass der Skihelm spätestens acht Jahre nach Herstellungsdatum zu wechseln ist. Ein Auswechseln des Skihelmes kann aber schon früher notwendig werden, je stärker die oben genannten Faktoren auf ihn eingewirkt haben. Unsere Experten von Intersport Wohlleben in Dörfles-Esbach bei Coburg empfehlen Dir daher, bei einer durchschnittlichen Benutzungsintensität, den Helm nach drei bis fünf Jahren zu tauschen.

Zuletzt angesehen